Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Die Residenz des Deutschen Botschafters in Wien

Artikel

Residenz des deutschen Botschafters
Residenz des deutschen Botschafters© Deutsche Botschaft Wien

Die heutige Residenz des Deutschen Botschafters in Wien wurde 1899 vom Wiener Architekten Prof. Feldscharek für einen Wiener Geschäftsmann erbaut. Die Fassaden des Gebäudes zeigten Gestaltungselemente der Jahrhundertwende. Der parkähnliche Garten, eine hölzerne Veranda und die schmiedeeiserne Umzäunung vervollständigten das Gesamtbild einer Villa gehobenen Stils. Ursprünglich gliederte sich das Gebäude in zwei Funktionsebenen, wobei sich im Hochparterre u.a. die Herrschaftsräume und im Souterrain Hausmeisterwohnung und Kellerräume befanden.

Als im Jahre 1978 die damalige Deutsche Demokratische Republik das Anwesen erwarb, wurde das Haus zum Botschaftsgebäude umgestaltet. Durch die Umbauten, die für erforderlich gehalten wurden, verlor es viel von seiner Ursprünglichkeit.

Im Jahre 1996 wurde entschieden, das von der ehemaligen DDR übernommene Gebäude zu restaurieren und als Residenz des Deutschen Botschafters wieder herzurichten. Die Restaurierung gelang unter weitestgehender Wiederherstellung bzw. Schonung der historischen Originalsubstanz. Anstelle eines von den Voreigentümern errichteten rückwärtigen Anbaus wurde eine Terasse mit einer in den Garten führenden Freitreppe angelegt. Bei der Gartengestaltung wurde besonders auf die Einbeziehung des schönen alten Baumbestand in das Gesamtbild der Residenz geachtet.

Bildergalerie: Die Residenz des Deutschen Botschafters in Wien

Verwandte Inhalte

nach oben