Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Coronavirus (COVID-19)

12.01.2021 - Artikel

Hier finden Sie aktuelle Hinweise für Besucher der Botschaft sowie für Reisende zum Coronavirus

Hände mit Einmalhandschuhen halten Schild Coronavirus vor blauem Hintergrund
Covid-19 / Coronavirus © Colourbox

Die Ausbreitung von COVID-19 führt weiterhin zu Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr und Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens.

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Österreich wird aufgrund hoher Infektionszahlen derzeit gewarnt.


1. Einreise nach Österreich

Die neue Einreiseverordnung für Einreisende aus Risikogebieten (gültig bis 31. März 2021) sieht eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne für Reisende aus Deutschland und eine verpflichtende Einreiseanmeldung vor. Ab dem 15. Januar 2021 müssen alle Personen sich vor der Einreise nach Österreich elektronisch auf der Seite oesterreich.gv.at registrieren und die Empfangsbestätigung bei der Einreise ausgedruckt oder auf einem mobilen Gerät vorweisen können.

Systematische oder stichprobenartige Grenzkontrollen finden statt. Mit Verzögerungen an der Grenze bei Einreise nach Österreich muss gerechnet werden.

Die Liste der Länder, die von der Verordnung ausgenommen sind, und weitere Informationen bietet das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Die Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp ist ohne Einschränkungen möglich. Mit Verzögerungen an den Grenzen ist zu rechnen.

Die Grenze zu Tschechien und zur Slowakei darf bis auf weiteres nur noch an geöffneten Grenzübergängen überschritten werden. Eine Liste der geöffneten Übergänge findet sich hier.  

Aktuelle Informationen zur Einreise nach Österreich finden Sie zudem auf der Website des Auswärtigen Amts.

Informationen zu europaweiten Reisebestimmungen können Sie auch auf der interaktiven Plattform Re-open EU finden.


2. Einreise nach Deutschland

Visumsbeantragung

Die Beantragung von Visa bei der Botschaft Wien ist möglich, allerdings sind aufgrund der Corona-Maßnahmen nur sehr eingeschränkt Termine verfügbar. Bitte beachten Sie die allgemeinen Angaben zur Visumbeantragung.

Einreisebeschränkungen für Deutschland

Eine Einreise aus Österreich ist im Regelfall möglich, wenn die üblichen Voraussetzung, wie z.B. je nach Staatsangehörigkeit ein gültiges Visum, vorliegen.

Für Deutschland gelten Reisebeschränkungen bei der Einreise aus vielen Staaten. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise auch beim BMI, welche Regelungen in Bezug auf das Land, aus dem Sie nach Deutschland einreisen, im Einzelnen gelten.

Grundsätzlich ist eine Einreise möglich aus:

  • EU-Mitgliedstaaten
  • Schengen-assoziierten Staaten: Island, Norwegen, der Schweiz und Liechtenstein
  • Weiteren Staaten, aus denen aufgrund der epidemiologischen Lagebewertung durch die EU Einreise ermöglicht wird

Eine Einreise aus anderen Staaten ist nur in Ausnahmefällen möglich. Voraussetzung ist, dass eine zwingende Notwendigkeit gegeben ist.

Quarantäneregelung bei Einreise nach Deutschland

Informationen zur neuen Muster-Quarantäneverordnung, welche in allen Bundesländern am 11. Januar in Kraft getreten ist, finden Sie auf der Website der Bundesregierung. Bitte beachten Sie die für Ihr Bundesland geltenden Bestimmungen.

Reisende, die aus dem Ausland einreisen und sich innerhalb der letzten zehn Tage vor der Einreise in einem - vom RKI als solchem eingestuften - Risikogebiet aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise in Quarantäne zu begeben und sich für einen Zeitraum von zehn Tagen nach ihrer Einreise ständig dort aufzuhalten.

Zusätzlich zu den Quarantäneverpflichtungen besteht für die oben genannten Personen eine Pflicht, sich höchstens 48 Stunden vor oder unmittelbar nach Einreise einer Testung auf SARS-CoV-2 zu unterziehen, deren Ergebnis auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise der zuständigen Behörde auf Verlangen unverzüglich vorgelegt werden können muss. Der zu Grunde liegende Test muss die Anforderungen des Robert Koch-Instituts erfüllen.

Außerdem sind Reisende verpflichtet, unverzüglich nach der Einreise die für sie zuständige Behörde zu kontaktieren und auf das Vorliegen der Quarantänepflicht hinzuweisen. Die Digitale Einreiseanmeldung (DEA) ersetzt mit einem digitalen Verfahren die Aussteigerkarte in Papierform. Der Nachweis über die digitale Einreiseanmeldung bzw. die Ersatzmitteilung sind bei Reise mitzuführen und auf Aufforderung dem Beförderer/der mit der grenzüberschreitenden Verkehrskontrolle beauftragten Behörde vorgelegt werden; soweit eine DEA in Ausnahmefällen nicht möglich war, muss eine schriftliche Ersatzanmeldung erfolgen. Zusätzlich ist die zuständige Behörde unverzüglich zu informieren, wenn typische Symptome einer Infektion mit SARS-CoV-2 (Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- und Geschmacksverlust) innerhalb von zehn Tagen nach der Einreise auftreten.

Österreich (mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz in Tirol und des Kleinwalsertals/der Gemeinde Mittelberg in Vorarlberg) gilt derzeit als Risikogebiet. Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Einreise-Quarantäneverordnung finden Sie auf der Website des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Ausnahme: Durchreise (Transit)

Die Pflicht zur häuslichen Absonderung besteht nicht bei Transitaufenthalten. Sie sind in diesem Falle allerdings verpflichtet, Deutschland unmittelbar zu verlassen.


Ausnahme: Bestimmte Personengruppen

Neben Transit-Reisenden sind auch bestimmte weitere Personengruppen (bspw. Berufspendler, Personen mit Impfdokumentation oder Personen, die sich nur kurz im Risikogebiet aufgehalten haben) von der Quarantäne- und Testpflicht befreit (nur bei Symptomfreiheit). Hierfür sind jedoch die Verordnungen des jeweiligen Bundeslandes ausschlaggebend, die sich jederzeit ändern können. Informieren Sie sich bitte regelmäßig über Neuerungen. Für Bayern zum Beispiel erhalten Sie weitere Informationen auf der Website des bayerischen Gesundheitsministeriums.


Gesetzestexte zu den Einreisebestimmungen

Gesetzestext: Aufenthaltsgesetz (AufenthG)

Gesetzestext: Aufenthaltsverordnung (AufenthV)

Gesetzestext: Beschäftigungsverordnung (BeschV)


3. Öffnungszeiten der Botschaft

Die Deutsche Botschaft ist für den Besucherverkehr geöffnet, jedoch nur mit Terminvereinbarung.

Pass/Personalausweis

  • Wegen der anhaltenden Sicherheitsmaßnahmen bezüglich Covid-19 sind über das Terminvergabesystem nur eingeschränkt Termine buchbar. Bitte haben Sie angesichts der besonderen Ausnahmesituation Verständnis für diese Maßnahme.
  • Sollte es sich um einen dringenden Notfall in Passangelegenheiten handeln, melden Sie sich bitte hier.

Visa

  • Buchen Sie bitte hier einen Termin, um Ihren Antrag zu stellen - jedoch maximal 3 Monate vor der geplanten Einreise. Beachten Sie, dass alle verfügbaren Termine der nächsten 14 Tage angezeigt werden. Es werden somit täglich neue Termine freigeschalten. Es gibt keine zusätzlichen Termine. Bitte sehen Sie von Anfragen zu Sonderterminen ab. Dieses Anfragen werden nicht beantwortet. Es können aufgrund von geltenden Hygiene- und Abstandsregeln neben dem Buchungssystem keine weiteren Termine vergeben werden.

Konsularische Dienstleistungen

  • Die Botschaft ist bemüht, persönliche Vorsprachen auf ein Minimum zu reduzieren und Fahrten sowie Wartezeiten zu vermeiden. Die für die Beantragung eines Führungszeugnisses, für eine Erbausschlagung, Genehmigungserklärungen oder Vollmachten notwendigen Unterschriftsbeglaubigungen wie auch Kopiebeglaubigungen können bei einem Notar  oder Gericht  in Wohnortnähe vorgenommen werden, im Falle eines Führungszeugnisses auch bei den Gemeinden oder Polizeidienststellen vor Ort. Konsularische Dienstleistungen (z. B. Unterschrifts- und Kopiebeglaubigungen, Namensrecht, Staatsangehörigkeitsangelegenheiten) können nur mit Terminvereinbarung angeboten werden.
  • Handelt es sich um eine namens- oder personenstandsrechtliche bzw. Staatsangehörigkeitsangelegenheit, schildern Sie Ihr Anliegen bitte hier und geben Sie auch Ihre Telefonnummer an.

  • In allen anderen Fällen von Unterschrifts- und Kopiebeglaubigungen buchen Sie bitte selbständig hier  einen Termin.

  • Aktuelle Informationen zu Lebensbescheinigungen zum Beispiel für die Deutsche Rentenversicherung (DRV) finden Sie hier.

Bitte beachten Sie folgende Regelungen beim Besuch des Konsulats:

  • Im Rechts- und Konsularreferat ist ab sofort ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, der selber mitzubringen ist. Darüber hinaus ist ein Abstand von mindestens 1,50 m zu anderen Personen einzuhalten.
  • Um den Kontakt bestmöglich einzuschränken, zahlen Sie bitte die anfallende Gebühr mit Kreditkarte oder mit passend abgezähltem Bargeld
  • Der Zutritt zum Konsulat ist nur Personen mit Terminvereinbarung gestattet. Ausschließlich bei Minderjährigen und hilfsbedürftigen Personen sind Begleitpersonen erlaubt
  • Bitte erscheinen Sie pünktlich zu dem vereinbarten Termin, da aufgrund der bestehenden Sicherheitsbestimmungen nur eine bestimme Anzahl an Personen das Rechts- und Konsularreferat betreten darf und wir eine Menschenansammlung vor dem Konsulat vermeiden möchten.
  • Die Botschaft bittet um Verständnis, dass Mailanfragen, deren Beantwortung sich bereits durch die Informationen auf der Internetseite ergibt, nicht zusätzlich individuell beantwortet werden.


4. Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Stand: 12.01.2021, 16.00 Uhr

Aktuelle Informationen

Alle aktuellen Meldungen zu Einreisebestimmungen in Deutschland finden Sie auf der Webseite des deutschen Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat sowie der Bundespolizei.

Auch die EU stellt auf der Seite Re-open EU eine interaktive Plattform zur Verfügung, um Reisen in Europa sicher zu planen.

Aktuelle Informationen zu den Öffnungszeiten der Botschaft finden Sie hier.


Ein- und Ausreise

Für deutsche Staatsangehörige bestehen keine Einreisebeschränkungen in Deutschland. Sie dürfen in jedem Fall nach Deutschland einreisen. Denken Sie bei der Reise an Ihren Reisepass oder Personalausweis.

Im grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Deutschland und Österreich stehen wieder alle Verkehrswege offen.

Alle aktuellen Meldungen zu Einreisebestimmungen in Deutschland finden Sie auf der Webseite des deutschen Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat sowie der Bundespolizei.

Für Einreisen aus Österreich nach Deutschland ist eine Quarantäne sowie ein verpflichtender Test auf SARS-CoV-2 notwendig, wenn sich Reisende in den letzten 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Derzeit gelten alle österreichischen Bundesländer (mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz in Tirol und des Kleinwalsertals/der Gemeinde Mittelberg in Vorarlberg) als Risikogebiet. Einzelheiten finden Sie hier.

Die neue Einreiseverordnung für Einreisende aus Risikogebieten (gültig bis 31. März 2021) sieht eine verpflichtende 10-tägige Quarantäne für Reisende aus Deutschland und eine verpflichtende Einreiseanmeldung vor. Systematische oder stichprobenartige Grenzkontrollen finden statt. Mit Verzögerungen an der Grenze bei Einreise nach Österreich muss gerechnet werden. Die Liste der Länder, die von der Verordnung ausgenommen sind, und weitere Informationen bietet das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.
Die Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp ist ohne Einschränkungen möglich. Mit Verzögerungen an den Grenzen ist zu rechnen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an das österreichische Bundesministerium für Inneres: Bürgerservice und Auskunftsstelle, Herrengasse 7, 1010 Wien. Telefon +43 1 53 126-3100, Fax: +43 1 53 126-2125, E-Mail: buergerservice@bmi.gv.at

Gegebenenfalls können Sie auch Auskünfte von der für den jeweiligen Grenzübergang zuständigen Landespolizeidirektion erhalten, mehr Informationen dazu finden Sie auf der Website der österreichischen Polizei.

Für Einreisen aus Österreich nach Deutschland ist eine Quarantäne sowie ein verpflichtender Test auf SARS-CoV-2 notwendig, wenn sich Reisende in den letzten 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben. Derzeit gelten alle österreichischen Bundesländer (mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz in Tirol und des Kleinwalsertals/der Gemeinde Mittelberg in Vorarlberg) als Risikogebiet. Einzelheiten finden Sie hier.

Alle aktuellen Meldungen zu Einreisebestimmungen in Deutschland finden Sie auf der Webseite des deutschen Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat sowie der Bundespolizei.

Durchreise

Die Durchreise durch Österreich ohne Zwischenstopp ist generell – ohne Einschränkung – erlaubt.

Die Republik Österreich informiert über die jeweils aktuelle Lage hier auf der eigenen Webseite, weitere Informationen finden Sie auf der Website des Innenministeriums und der Website des Sozialministeriums.

Eine Durchreise ist generell möglich. Die Entscheidung über die Einreiseerlaubnis erfolgt im pflichtgemäßen Ermessen der Beamtinnen und Beamten vor Ort.

Reisende müssen die jeweiligen Quarantäne-Bestimmungen der Bundesländer beachten.

Alle aktuellen Meldungen zu Einreisebestimmungen in Deutschland finden Sie auf der Webseite des deutschen Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat sowie der Bundespolizei.

Transport und Übernachtung

Der grenzüberschreitende Flugverkehr ist weiterhin eingeschränkt. Der grenzüberschreitende Bahnverkehr verläuft im Regelbetrieb.

Allen Reisenden wird empfohlen, vor Reiseantritt den aktuellen Stand Ihrer Verbindung auf der Webseite Ihres jeweiligen Anbieters zu prüfen.

Der Flughafen Wien informiert hier auf der eigenen Webseite über den aktuellen Stand des Betriebs.

Laufende Informationen zu der aktuellen Lage im Zugverkehr und zu Fahrplanauskünften erhalten Sie auf der Webseite oebb.at

Das Busunternehmen Flixmobility GmbH (FlixBus) hat seit dem 3. November 2020 vorübergehend den Betrieb in Österreich eingestellt.

Seit dem 3. November sind Beherbergungsbetriebe und Freizeiteinrichtungen bis auf wenige Ausnahmen wieder geschlossen.

Verschiedenes

Die Deutsche Außenhandelskammer in Wien stellt auf ihrer Internetseite aktuelle Informationen und eine Übersicht über entsprechende Anlaufstellen für weitere Hilfe zur Verfügung.

Die COVID-19-Schutzverordnung sieht weitreichende Beschränkungen vor: Es gilt eine ganztägige Ausgangsbeschränkung; die Beherbergung zu touristischen Zwecken ist untersagt. Gastronomiegewerbe dürfen in zeitlich eingeschränktem Maß Lieferservice anbieten.

Eine Tragepflicht für einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) besteht im Lebensmitteleinzelhandel, in Supermärkten, Bank- und Post-Filialen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis, Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen und Innenbereichen von Ausflugsschiffen, im Gesundheitsbereich einschließlich Apotheken und bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ohne zugewiesenen Sitzplatz. Ein MNS muss zudem getragen werden bei Demonstrationen und Dienstleistungen, wenn ein 1-Meter-Mindestabstand nicht eingehalten werden kann oder keine anderen Schutzmaßnahmen (z.B. Plexiglasscheibe) vorhanden sind.

Weitere detaillierte Informationen bietet das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz



Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!


nach oben