Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Scheidung

Artikel

Soll eine Ehe geschieden werden, die im Ausland geschlossen wurde, ergeben sich oft zusätzliche Fragen, auf die hier kurz eingegangen werden soll. Eine anwaltliche Beratung können diese Hinweise jedoch nicht ersetzen.

Neues auf Scheidungen anwendbares Recht

Am 21.06.2012 ist eine EU-Verordnung („Rom III“) in Kraft getreten, die regelt, welches Recht im Falle einer Ehescheidung in Fällen mit Auslandsbezug zur Anwendung kommt.

ist eine EU-Verordnung („Rom III“) in Kraft getreten, die regelt, welches Recht im Falle einer Ehescheidung in Fällen mit Auslandsbezug zur Anwendung kommt.

Scheidung nach Inkrafttreten der EU-Verordnung 1259/2010 vom 20.10.2010 (Rom III)

Anerkennung ausländischer Ehescheidungen

Seit März 2001 werden Scheidungen durch die Gerichte eines Mitgliedstaats (außer Dänemark) ohne besonderes Verfahren in Deutschland unmittelbar anerkannt. Wenn Sie sich in einem Nicht-EU-Mitgliedsstaat oder vor März 2001 in einem EU-Mitgliedsstaat haben scheiden lassen, müssen Sie die Scheidung in Deutschland anerkennen lassen, damit sie dort gültig ist.

Information zur Anerkennung ausländischer Entscheidungen in Ehesachen

Die Namensführung nach Auflösung der Ehe durch Scheidung oder Tod eines Ehegatten

Die Auflösung der Ehe durch Scheidung oder Tod des Ehegatten bewirkt keine Namensänderung. Sofern die Wiederannahme eines früheren Familiennamens (Geburtsname oder früherer Ehename, wenn dieser im Zeitpunkt der Abgabe der Namenserklärung geführt worden ist) gewünscht wird, ist eine gesonderte Erklärung hierüber abzugeben.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Rubrik „Namensrecht":

Namenserklärungen in der Ehe