Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Pässe und Ausweise

11.03.2021 - Artikel

Allgemeines

Sie benötigen einen neuen Reisepass oder Personalausweis ? Hier erfahren Sie, welche Unterlagen Sie dafür benötigen und finden neben den Antragsformularen auch Antworten auf die häufigsten Fragen.

Ausweise und Pässe

Informationen zum Reisepass, vorläufigen Reisepass, Kinderreisepass und Personalausweisen finden Sie hier

Laufzeit

Bitte beachten Sie, dass die Pässe über die Bundesdruckerei in Berlin bestellt werden und es so zu folgender Bearbeitungsdauer kommt:

  • Biometrischer Reisepass                                             6-8 Wochen
  • Personalausweis                                                            4-6 Wochen
  • Express Reisepass                                                          2-4 Wochen
  • Kinderreisepass/Vorläufiger Reisepass                  ca. 1 Woche

Bei Antragstellung beim Honorarkonsul verlängert sich die Bearbeitung um ca. 4 Wochen.

 

Informationen zu den Anforderungen an biometrische Passfotos finden Sie hier

Die Passstelle im Rechts- und Konsularreferat der Botschaft Wien befindet sich in der Strohgasse 14c, 1030 Wien.

Antrag Erwachsene

Bitte sämtliche Unterlagen im Original und mit einer Kopie mitbringen, die Originale erhalten Sie zurück.

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • ein aktuelles biometrisches Foto
  • bisheriger Reisepass/vorläufiger Reisepass/ Personalausweis (Bitte Datenseite des Reisepasses bzw. die Vorder-und Rückseite des Personalausweises kopieren)
  • Aktuelle Meldebescheinigung
  • Abmeldebescheinigung, sofern im aktuellen Pass/Ausweis ein deutscher Wohnort eingetragen ist
  • Geburtsurkunde/Abstammungsurkunde/Auszug aus dem Geburtsregister
  • Ggf. Nachweis über Namensänderung (z.B. Heirat, Namenserklärung o.ä.)
  • Ggf. Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit (Staatsangehörigkeitsausweis, Einbürgerungsurkunde, Bescheinigung nach § 15 BVFG)
  • Promotionsurkunde aus der Name, Geburtsdatum, Ort sowie Promotionsthema hervorgehen, sofern Eintragung gewünscht. Hinweis: Die österreichischen Titel „Dr. med. univ.“ und „Dr. med. dent“ sind nicht eintragungsfähig
  • Bei Diebstahl des Dokuments ist eine polizeiliche Diebstahlsanzeige, bei Verlust eine behördliche Verlustanzeige vorzulegen. 

Fremdsprachige Urkunden, die nicht in englischer oder französischer Sprache erstellt sind, müssen grundsätzlich mit einer deutschen Übersetzung vorgelegt werden, die von einem vereidigten Übersetzer angefertigt wurde.

In Einzelfällen kann die Vorlage weiterer Urkunden und Dokumente notwendig sein.

Der Pass wird erst bei der Bundesdruckerei bestellt, wenn alle Unterlagen vorliegen.


Merkblatt zum Ausdrucken

Antrag Minderjährige

Vor der Erstausstellung eines Ausweises für Kinder ist ggf. die Abgabe einer Namenserklärung erforderlich, insbesondere bei Eltern ohne gemeinsamen Ehenamen und bei Namenskonstellationen, z.B. Doppelnamen, die nur nach ausländischem Recht möglich sind (weitere Informationen finden Sie hier). In einigen Fällen ist eine Geburtsanzeige erforderlich (weitere Informationen finden Sie hier). Bitte informieren Sie sich im Vorfeld, um Verzögerungen bei der Ausweisausstellung zu vermeiden.

Erforderlich ist die persönliche Vorsprache des Minderjährigen und beider Eltern bzw. gesetzlichen Vertreter.

Sollte nur ein Elternteil/Sorgeberechtigter zur Antragstellung vorsprechen können, kann der andere Elternteil/Sorgeberechtigte seine Zustimmung bei einem deutschen oder österreichischen Notar, einem deutschen Bürgeramt oder bei einer deutschen Auslandsvertretung erteilen. Diese Zustimmungserklärung muss bei Antragstellung im Original zusammen mit einer beglaubigten Kopie des Passes oder Personalausweises des betreffenden Elternteils/Sorgeberechtigten vorgelegt werden. (Zustimmungserklärung)

Bei alleinigem Sorgerecht nur eines Elternteils oder bei Vormundschaft: gerichtliche Entscheidung bzgl. Sorgerecht; bei verwitwetem Elternteil: Sterbeurkunde des anderen Elternteils.

Bitte sämtliche Unterlagen im Original und mit einer Kopie mitbringen, die Originale erhalten Sie zurück.

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • ein aktuelles biometrisches Foto
  • falls vorhanden: bisheriges Ausweisdokument des Kindes mit einer Kopie der Datenseite des Reisepasses bzw. Vorder- und Rückseite des Personalausweises
  • Ausweisdokumente der Eltern
  • Aktuelle Meldebescheinigung
  • Abmeldebescheinigung, sofern im aktuellen Pass/Ausweis ein deutscher Wohnort eingetragen ist
  • Geburtsurkunde/Abstammungsurkunde/Auszug aus dem Geburtsregister
  • Heiratsurkunde der Eltern oder Vaterschaftsanerkennung
  • Nachweis der Namensführung für den deutschen Rechtsbereich
  • Ggf. Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit (Staatsangehörigkeitsausweis, Einbürgerungsurkunde, Bescheinigung nach § 15 BVFG)
  • Bei Diebstahl des Dokuments ist eine polizeiliche Diebstahlsanzeige, bei Verlust eine behördliche Verlustanzeige vorzulegen.

Fremdsprachige Urkunden, die nicht in englischer oder französischer Sprache erstellt sind, müssen grundsätzlich mit einer deutschen Übersetzung vorgelegt werden, die von einem vereidigten Übersetzer angefertigt wurde.

In Einzelfällen kann die Vorlage weiterer Urkunden und Dokumente notwendig sein.

Die Weiterbearbeitung des Antrags kann erst nach Vorlage aller notwendigen Unterlagen beginnen.


Merkblatt zum Ausdrucken


Bitte beachten Sie: Aufgrund einer Gesetzesänderung dürfen Kinderreisepässe ab dem 01.01.2021 nur noch mit einer Gültigkeit von maximal einem Jahr ausgestellt werden oder verlängert werden.

Diese Regelung betrifft nicht Kinderreisepässe, die bis zum 31.12.2020 ausgestellt oder verlängert wurden. Diese bleiben bis zum Ablauf des in den Kinderreisepass eingetragenen Datums gültig.

Wohnortänderung

Die Änderung Ihres Wohnortes im Reisepass und auf Ihrem Personalausweis können Sie auf dem Postweg erledigen. Dazu schicken Sie uns bitte: 

  • Antrag auf Wohnortänderung
  • Reisepass/Personalausweis
  • Wohnsitznachweis (Auszug aus dem Melderegister der österreichischen Gemeinde neuesten Datums)
  • Abmeldung aus Deutschland
  • einen mit Ihrer Adresse versehenen Rückumschlag, mit Briefmarken im Wert von 5,05 EUR

Bitte senden Sie die Originalunterlagen mit je einer Kopie an die Deutsche Botschaft Wien, Postfach 60, 1037 Wien. Die Übersendung der Dokumente auf dem Postweg erfolgt auf eigene Verantwortung und idealerweise per Einschreiben.

Die Wohnsitzänderung in Reisedokumenten für Minderjährige müssen beide Elternteile beantragen, wenn sie gemeinsam sorgeberechtigt sind.

Das Antragsformular für die Ausstellung bzw. Änderung eines Kinderreisepasses finden Sie hier.

Gebühren

Zahlungsart Botschaft: Kreditkarte (nur Master/VisaCard) und Barzahlung

Zahlungsart Honorarkonsuln: Bankomatkarte (nur in Bregenz und Linz möglich) und Barzahlung

 

Mit Wohnsitz im Amtsbezirk und in Deutschland abgemeldet

Ohne Wohnsitz im Amtsbezirk oder in Deutschland noch gemeldet

Reisepass ab 24 Jahre

EUR 81,00

EUR 141,00

Reisepass unter 24 Jahre

EUR 58,50

EUR 96,00

Zuschlag für Expressverfahren Reisepass

EUR 32,00

EUR 32,00

Zuschlag für 48-Seiten-Pass

EUR 22,00

EUR 22,00

Personalausweis ab 24 Jahre

EUR 67,00

EUR 80,00

Personalausweis unter 24 Jahre

EUR 52,80

EUR 65,80

Vorläufiger Reisepass

EUR 39,00

EUR 65,00

Kinderreisepass

EUR 26,00

EUR 39,00

Wohnortänderung

Gebührenfrei

Gebührenfrei

Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland

EUR 21,00

EUR 21,00

Zusatzkosten bei Antragstellung bei einem Honorarkonsul
(nur Passbeantragungen möglich)

EUR 68,00

EUR 68,00

Versand von Ausweisdokumenten

EUR 6,00

EUR 6,00

Versand PIN-Brief für Personalausweis

EUR 1,00

EUR 1,00


Terminvereinbarung 

Die Nachfrage nach Terminen ist aktuell sehr hoch. Bitte prüfen Sie, ob Sie dringend einen neuen Ausweis benötigen oder ob Sie noch über ein gültiges Dokument verfügen. Mitunter werden auch andere amtliche Lichtbildausweise (zum Beispiel Führerschein) zur Identifikation akzeptiert. Die Einreise nach Deutschland ist auch mit einem abgelaufenen deutschen Ausweis möglich. Sofern Sie mit dem Flugzeug reisen, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Fluggesellschaft nach deren Regularien.

Termine werden in der Regel am Dienstag und Freitag gegen 10 Uhr zur Buchung freigeschaltet und sind hier buchbar.  Bitte stornieren Sie Ihren Termin, wenn Sie nicht vorsprechen können. Sie ermöglichen damit anderen Antragsteller*innen einen Termin zu erhalten. Die stornierten Termine stehen im System sofort wieder zur Buchung frei.

Der Zutritt zum Konsulat ist nur Personen mit Terminvereinbarung gestattet. Ausschließlich bei Minderjährigen und hilfsbedürftigen Personen sind Begleitpersonen erlaubt. Bitte erscheinen Sie pünktlich zu dem vereinbarten Termin, da aufgrund der bestehenden Sicherheitsbestimmungen nur eine bestimme Anzahl an Personen das Rechts- und Konsularreferat betreten darf.

Nur in extremen Notfällen (Todesfälle, Krankheitsfälle in der Familie oder Diebstahl) können im Einzelfall Notfalltermine vergeben werden. Bitte schicken Sie uns in diesem Fall über das Kontaktformular eine E-Mail.

Sie können Ihren Reisepass auch bei einer Pass-/Personalausweisbehörde in Deutschland beantragen. In diesem Fall wird eine höhere Gebühr erhoben. Voraussetzung für die Antragstellung außerhalb Ihres Hauptwohnsitzes ist, dass Sie einen wichtigen Grund für die Beantragung darlegen können. Durch eine vorherige Kontaktaufnahme mit dem von Ihnen ausgewählten Bürgeramt können Sie die geplante Antragstellung eines Reisepasses vorbereiten und in Erfahrung bringen, ob und inwieweit das Bürgeramt Ihre Gründe anerkennt.

Die eID-Karte

für Unionsbürger und Angehörige des Europäischen Wirtschaftsraums

Allgemeine Informationen

Mit der eID-Karte können Unionsbürgerinnen und Unionsbürger sowie EWR-Angehörige digital Behördengänge sowie Geschäftliches erledigen, so wie dies mit der Online-Ausweisfunktion des deutschen Personalausweises und des elektronischen Aufenthaltstitels möglich ist.

Bitte beachten Sie, dass die eID-Karte mit Online-Ausweisfunktion nur für digitale Dienstleistungen bestimmt ist. Sie ersetzt nicht den anerkannten und gültigen ausländischen Pass oder Personalausweis für die Identifizierung, bspw. auf Reisen. Die eID-Karte kann daher in keinem Fall als hoheitliches Reisedokument verwendet werden. Anträge auf eine eID-Karte können nur bei der Botschaft Wien gestellt werden und nicht bei den Honorarkonsuln.

Wer kann eine eID-Karte beantragen?

  • Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union und
  • Angehörige des Europäischen Wirtschaftsraums (Island, Liechtenstein, Norwegen),
    die
  • nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen
    und
  • mindestens 16 Jahre alt sind.

Diese Unterlagen benötigen Sie zur Beantragung

Zur Beantragung Ihrer eID-Karte benötigen Sie das vollständig ausgefüllte Antragsformular sowie das von Ihrem Heimatstaat ausgestellte und gültige Identitätsdokument, z. B. einen Pass oder eine nationale Identitätskarte (Personalausweis).

In dem Chip der eID-Karte wird auch Ihre Anschrift gespeichert. Daher müssen Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Österreich mittels einer aktuellen österreichischen Meldebescheinigung nachweisen. Weitere beizubringende Unterlagen können bei Bedarf nachgefordert werden.

Anträge auf Erteilung einer eID-Karte können nur nach Terminvereinbarung  und persönlicher Vorsprache gestellt werden. Bitte kontaktieren Sie uns hier.

Gültigkeitsdauer und Gebühren

Die eID-Karte wird mit einer Gültigkeitsdauer von zehn Jahren und gegen eine Gebühr von 37,00 € ausgegeben.

Die Gültigkeitsdauer kann nicht verlängert werden. Sie können vor Ablauf der Gültigkeitsdauer eine neue eID-Karte beantragen. Hierzu ist der Nachweis eines begründeten Interesses erforderlich.

Weitere nützliche Links und Informationen

Merkblatt zur eID-Karte
Gesetz zur Einführung einer Karte für Unionsbürger und Angehörige des Europäischen Wirtschaftsraums mit Funktion zum elektronischen Identitätsnachweis (eID-Karte-Gesetz bzw. eIDKG)
Informationen zur eID-Karte auf der Webseite des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat
Informationsbroschüre des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (nur Englisch)

Honorarkonsuln

Wenn Sie in Österreich wohnen und in Deutschland abgemeldet sind, ist die deutsche Botschaft Wien die für Sie zuständige Pass- und Ausweisbehörde. 

Sie können Ihren Passantrag auch bei den Büros der Honorarkonsuln Honorarkonsuln in Österreich in Bregenz (Dornbirn), Graz, Innsbruck, Linz und Salzburg einreichen, wenn Sie dort einen Termin vereinbaren.

Anträge auf Personalausweise können nur bei der Botschaft Wien gestellt werden und nicht bei den Honorarkonsuln.

Die Honorarkonsuln erheben für ihre Tätigkeit eine Gebühr in Höhe von 59,- EUR, die zusätzlich zur Passgebühr zu entrichten ist.


nach oben